Sie können diese Seite online unter www.ada-studio.de besuchen.
skip to content

ada - Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz

ada – Studioschreiberin 2015/16


Ab August 2015 ist Johanna Withelm die ada-Studioschreiberin. Ihre Texte können Sie unter dem kleinen Vorwort von Johanna per Klick auf die entsprechende Überschrift lesen.

Liebe Leser*innen,
nun beginnt sie, meine Zeit als Studioschreiberin, und ich freue mich sehr darauf, diese Aufgabe nach meinen beiden Vorgänger*innen Anna Volkland und Thomas Schaupp ausfüllen zu können!
Das kritische Begleiten von künstlerischen Arbeiten ist für mich neu und bildet eine spannende Herausforderung an meine Schreibpraxis, die sich bisher eher dem wissenschaftlichen Schreiben verpflichtete.
Aus dem Studium der Tanz- und Theaterwissenschaft kommend, mit einem praktisch-tänzerischen sowie organisatorisch-kuratorischen Hintergrund freue ich mich, nun eine weitere Perspektive einzunehmen, um auf den Tanz zu schauen. Ich bin mir sicher, dass sowohl der ein oder andere Diskurs aus der Tanzwissenschaft, als auch mein Praxis-Hintergrund meine Texte färben werden.
Ich freue mich, hier zum Einen vielleicht einen Anstoß zu weiteren Gedanken und Debatten zu den Arbeiten der Künstler*innen geben zu können und mich zum Anderen angesichts der vielbeschworenen Flüchtigkeit des Tanzes den nicht einfachen Herausforderungen zu stellen: Wie über Bewegung schreiben? Wie Worte formulieren über etwas, das sich in ständiger Bewegung dem Blick der Zuschauer*innen entzieht? Wie die Spur der Erinnerung verschriftlichen? Dabei nehme ich mir, genau wie meine Vorgänger*innen es auch taten, die Freiheit, über einige Arbeiten mehr Worte zu verlieren als über andere, sowie ein durchaus subjektives Urteil zu fällen (denn es kann nur subjektiv sein).
Es wäre schön, mit der Rolle der Studioschreiberin einen kleinen Beitrag zu einer Berliner Tanzkritik leisten zu können, die mehr Lebhaftigkeit und vor allem mehr Sichtbarkeit benötigt, als sie es derzeit hat. Auch freue ich mich immer über Hinweise, Kommentare und feedback zu meinen Texten, sozusagen über „Kritik an meiner Kritik“. Ich weiß, dass dieses feedback zu den Texten in den beiden letzten Spielzeiten nicht so recht ins Rollen kam, trotzdem und gerade deshalb will auch ich an dieser Stelle nochmal ausdrücklich dazu auffordern: Schreiben Sie mir Ihre Gedanken zu den besprochenen Aufführungen und gerne zu meinen Texten! Das gilt sowohl für die teilnehmenden Künstler*innen, als auch für die Zuschauer*innen sowie für alle anderen. Meine Emailadresse: studioschreiber-jw [AT] ada-studio.de.
Viel Spaß beim Lesen!
Johanna Withelm

22./23. August 2015
NAH DRAN 52
Stücke von und mit Mirjam Sögner, Dani meets Sara und Gabrielle Nankivell.

10./11. Oktober 2015
NAH DRAN 53
Stücke von und mit Lea Pischke, Gali Kinkulkin und Maria Rutanen.

17./18. Oktober 2015
NAH DRAN extended: Tanzstipendiaten
Präsentationen von Mariola Groener, Maria Francesca Scaroni, Jorge De Hoyos, Dragana Bulut, Anna Nowicka und Juan Gabriel Harcha.

14./15. November 2015
10 times 6
10 Stücke, keines länger als 6 Minuten, von und mit DanceArt, María Ferrara, Sophia Frenzel, Marcela Giesche & Rosabel Huguet, Karen Harvey, Hung-Wen Chen, Miriam Kongstad & Marc Philipp Gabriel, Julia B. Laperrière, Yara Li Mennel & Lilly Pöhlmann und Maria Walser.

28./29. November 2015
NAH DRAN 54
Stücke von und mit Ana Jelušić, Stuart Meyers und Marcela Reichelt.

23./24. Januar 2016
NAH DRAN 55
Stücke von und mit Nina Berclaz, Maria Walser und Laura Keil & Ruslan Stepanov. Special guest: bücking & kröger.

12./13. März 2016
NAH DRAN 56
Stücke von und mit Julia B. Laperrière, Shiri Lukash und Liselotte Singer.

2./3. April 2016
NAH DRAN extended: CoOrientation
Stücke von und mit Julia Rodríguez, Lee Meir und Annegret Schalke.

8./9. April 2016
neworks: „MeMe – I see. Ah!” von Olivia Hyunsin Kim.

7./8. Mai 2016
S.o.S. – Students on Stage.

21./22. Mai 2016
10 times 6
10 Stücke, keines länger als 6 Minuten, von und mit Akiles, Caroline Alves/Olga Ramirez Oferil, Philipp Enders, Jenny Haack/Akemi Nagao/Adam Pultz Melbye, Véronique Langlott, Assi Pakkanen, Manon Parent & Pascal Parent, Luana Rossetti/Noas Cia., Emma Tricard und André Uerba.

2./3. Juli 2016
NAH DRAN 57
Stücke von und mit Jenny Haack, Julek Kreutzer & Jofe D'mahl und Rachel Seiger.

back to top